Ernährungstipps

Ernährung als wichtiger Eckpfeiler der Therapie bei Niereninsuffizienz

Es gibt beeinflussbare Faktoren, die den Verlauf der Niereninsuffizienz negativ beeinflussen können. Dies sind:

  • Eiweissreiche Ernährung
  • Phosphat-, Kalium- und Kochsalzzufuhr
  • Flüssigkeitsaufnahme

Eine chronische Hyperglykämie (zu hoher Blutzuckerspiegel) fördert ebenfalls das Fortschreiten einer Niereninsuffizienz.

 


 

Ernährungstipps

für wenig Kalium

+ Äpfel, Birnen, Karotten, Peperonis, Spargeln
– Nüsse, Trockenobst, Kartoffeln, Bananen, Feigen, Avocados, Schokolade

für wenig Phospat

+ Truthahn, Rindfleisch (mager)
– Milch, Milchpulver, Hühnereigelb, Schmelzkäse oder Emmentaler, Parmesan, Wurstwaren, Pilze, Weizenkleie

Tipps bei Durst

+ Eiswürfel, Zitronenschnitze, zuckerfreie Bonbons sind ideale Durstlöscher
– warme statt eiskalte Getränke sowie Bittergetränke bevorzugen